Verein der 
 Freunde des Museums Europäischer Kulturen
 Programm

Vorträge
Workshops
Europäischer Ostermarkt
 Vereinstermine auf einen Blick

 Neuigkeiten
 Spenden für Erwerbungen
                & Restaurierungen
 Veröffentlichungen
 Schreiben Sie uns doch!

 Antrag auf Mitgliedschaft
 Satzung des Vereins


 

yyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy

                                                   

 

Neuigkeiten

Léontine Meijer-van Mensch ist seit dem 1. Mai Stellvertretende Direktorin im Museum Europäischer Kulturen.


Léontine Meijer-van Mensch, 1972 in Hilversum (Niederlande) geboren, studierte Geschichte und Jüdische Studien in Amsterdam, Jerusalem und Berlin sowie "Schutz europäischer Kulturgüter" in Frankfurt/Oder.
Sie arbeitete im Jüdischen Museum Berlin, war Dozentin für "Schutz europäischer Kulturgüter", Kulturmanagement und Museologie an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder und Projektkoordinatorin des Graduiertenkollegs "Europa Fellows II" am Collegium Polonicum in Slubice, Polen. Von 2006 bis April 2013 war sie als Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Reinwardt Academie (Hochschule der Künste) in Amsterdam tätig. Hier beschäftigte sie sich mit Theorie, Praxis und Ethik von Museen und Kulturerbe.
Léontine Meijer-van Mensch engagiert sich neben ihrer Lehrtätigkeit in den Beiräten verschiedener museumsnaher Organisationen. So hat sie seit 2010 den Vorsitz des Komitees für das Sammeln beim Internationalen Museumsrat (ICOM) inne und ist Mitglied der International School of Museology in Celje, Slowenien. Sie hält regelmäßig Vorträge auf internationalen Veranstaltungen und hat bereits des Öfteren mit dem Museum Europäischer Kulturen zusammengearbeitet.

 

 Das Museum Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin - wurde für den Preis „Europäisches Museum des Jahres 2014“ nominiert.

mehr dazu:
http://www.europeanmuseumforum.info/

download: Award Nominations

 

Am 21. Februar hat die Mitgliederversammlung den alten Vorstand wiedergewählt. So wurde der alte Vorstand der neue Vorstand!

Zu Ihrer Informationen ein Hinweis:
Für Mitgliedsbeiträge werden ab sofort KEINE Spendenbescheinigungen mehr ausgestellt. Für die Steuererklärung genügen die entsprechenden Kontobelege. Ein schriftlicher Nachweis für Spenden bis 100 Euro ist nicht erforderlich.

Sollten Sie uns Geldspenden von mehr als 100 Euro zukommen lassen, erhalten Sie dafür selbstverständlich auch weiterhin eine Spendenbescheinigung:
:

 

 

 Rede zur Verabschiedung von Konrad Vanja, 21.12.2012

>>> Redetext von Museumsdirektorin Prof. Dr. Elisabeth Tietmeyer

 

 

Am 25. Oktober 2012 hat die außerordentliche Mitgliederversammlung beschlossen, den Mitgliedsbeitrag ab 2013 zu erhöhen:

  60,-- € für Einzelpersonen und
  90.-- € für in einem Haushalt lebende Paare

unverändert bleiben:

100,-- € für juristische Personen
  25,-- € für Schüler/Studenten und Erwerbslose, gegen Vorlage ihrer Bescheinigung 

 

 

 


 

Trauerrede für Christa Pieske am 8.10.2010

>>> Redetext von Museumsdirektor Prof. Dr. Konrad Vanja

 

 

Döner, Dienste und Design -
Berliner UnternehmerInnen / Doner, Delivery and Design - Entrepreneurs in Berlin

Herausgegeben von Rita Klages, Dagmar Neuland-Kitzerow, Elisabeth Tietmeyer

Staatliche Museen zu Berlin, 2010
95 Seiten, broschiert, zahlreiche farbige Abbildungen
Preis: € 7,90

 

Best. Nr.: MEK009686
Bestellung auch online möglich >>> LINK

Pictures in our head

Herausgegeben von Gianenrico Bernasconi, Julia Dilger, Carsten Lohmann, Jane Redlin, Konrad Vanja, Irene Ziehe

Staatliche Museen zu Berlin, 2010
72 Seiten, broschiert, zahlreiche farbige Abbildungen
Preis: € 7,90

Best. Nr.: MEK009676
Bestellung auch online möglich >>> LINK

Wir freuen uns, Ihnen unser neues Vereinslogo vorstellen zu können. Wir haben unser Vereinsmitglied Ines Vorberg gebeten, in Anlehnung an die Mitgliedsausweise ein Logo zu entwickeln. Oben können sie das Ergebnis sehen, über das wir sehr glücklich sind, wir danken ihr herzlich.


Anlässlich des 60. Geburtstages von Prof. Dr. Vanja, Direktor des Museums Europäischer Kulturen, am 1.12.2007, zu dem wir herzlich gratulieren, hat Herr Dr. Jürgen Martens Folgendes berichtet:

www.ostdeutsche-museen.de


Polnisches Kavalierskreuz an Direktor des Museums Europäischer Kulturen – Staatliche Museen zu Berlin

Prof. Dr. Konrad Vanja, Direktor des Museum Europäischer Kulturen, erhielt in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-polnische Verständigung insbesondere für seine Ausstellungen zur Thematik der „Polenbegeisterung“ in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die einen der glücklichen Höhepunkte in der langen Beziehungsgeschichte von Polen und Deutschland beleuchteten, das Kavalierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen. Der Minister für Kultur und Nationales Erbe, Kazimierz Micha Ujazdowski, hatte das Kavalierskreuz des Verdienstordens der Republik Polen am 2. März 2006 an Konrad Vanja überreicht. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Andrzej Tomaszewski, Präsident von ICOMOS Polen, Mitbegründer des
Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger. Insbesondere die Ausstellung „’Frühling im Herbst/Wiosna jesieni/Le printemps en automne’. Vom polnischen November zum deutschen Mai. Das Europa der Nationen 1830-1832.“, die bisher in über 20 Städten Polens, Deutschlands und in Brüssel gezeigt wurde, erreichte ein breites Publikum. Diese Ausstellung des Museums Europäischer Kulturen – im Rahmen des Föderalen Programms der Stiftung Preußischer Kulturbesitz - wird November/Dezember 2006 in Jelenia Góra/Hirschberg, im Städtischen Museum, Dom Gerharta Hauptmanna/Gerhart-Hauptmann-Haus gezeigt. Sie rückt die lange vergessenen, positiven Beziehungen zwischen Deutschland und Polen ins aktuelle Licht.



Die Mitgliederversammlung am 16.2.2006 hat Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba zum neuen 1. Vorsitzenden und den bisher amtierenden Vorstand mit Dr. Irene Ziehe, Renate Rathmann und Ute Scheer mit großer Mehrheit gewählt.

Als Kassenprüferinnen wurden Prof. Dr. Sibylle Einholz und Dr. Dagmar Neuland-Kitzerow gewählt, wir danken den langjährigen Kassenprüferinnen Gretel Bouchette und Irmtraud Gold herzlich für ihr Engagement.

Die Mitgliederversammlung hat eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ab 2007 beschlossen:

  Einzelperson
40
Euro
  Paare
60
Euro
  Institutionen
100
Euro
Schüler/Studenten und Erwerbslose
gegen Vorlage ihrer Bescheinigung
25
Euro
     
     
   
der neue Spendenaufruf
     

Konrad Vanja
Das Geschenk der Kunst – Die Geschenke des Alltags
Das Museum Europäischer Kulturen und seine Sammler

Gehalten im Rahmen der Vortragsreihe „Das Geschenk der Kunst – Die Staatlichen Museen und ihre Sammler“ im Foyer der Museen Dahlem: Kunst und Kulturen der Welt am 20. 4. 2005

hier zum Text

Polenbegeisterung.
Ein Beitrag im "Deutsch-Polnischen Jahr 2005/2006" zur Wanderausstellung "Frühling im Herbst. Vom polnischen November zum deutschen Mai. Das Europa der Nationen 1830-1832"
Wolfgang Michalka, Erardo C. Rautenberg und Konrad Vanja unter Mitarbeit
von Gerhard Weiduschat (Hrsg.), Berlin 2005 (Kupfergraben Verlagsgesellschaft), 180 S., 26 Abb.

Beschreibung+Einladung+Details
ISBN 3 891 81 075 X
Preis: 16,80 € + Porto + Versand
Bestellung
auch online möglich

Tagungsband zur Tagung der Kommission Fotografie der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde und der Sektion Geschichte und Archive der Deutschen Gesellschaft für Photographie im Museum Europäischer Kulturen vom 15. bis 17. November 2002

Fotografien vom Alltag - Fotografieren als Alltag
herausgegeben von Dr. Irene Ziehe und Dr. Ulrich Hägele im Auftrag der Kommission Fotografie der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde, Münster 2004
19,90 € + Porto + Versand

gefördert durch
den
Verein der Freunde des Museums Europäischer Kulturen

und

die
Deutsche Gesellschaft für Photographie

Bestellung
auch online möglich

oder:
Bestellformular zum
Ausdrucken


der Katalog zur Ausstellung
Paradies der Kontraste. Die neapolitanische Krippe
Paradiso dei contrasti. Il presepe napoletano
Fotos von/Fotografie di Jörg Hesse
Herausgegeben von/a cura di Roberto Ubbidiente, Vincenzo De Lucia, Konrad Vanja
Autoren: Nina Gockerell, Vincenzo De Lucia, Hartwig Kalverkämper, Roberto Ubbidiente, Harald Grill, Tommaso Esposito, Daniela Saccà, Georg W. Kamp. Berlin 2003

19,80 € + Porto + Versand

Bestellung auch online möglich


DER TAGESSPIEGEL

Artikel über
Der große Umzug
14. November 2003
Wortlaut Artikel

Landleben im östlichen Brandenburg
Schöneiche
bei Berlin (Schloßkirche)
Steinhöfel (Schloß, Bibliothek, Park, Kirche)
Bärwinkel bei Neuhardenberg (frühestes Werk Schinkels)
Komturei Lietzen (Gutshof, Speicher, 14. Jh., Kirche, Herrenhaus, Verwalterhaus)

 >>>

Fotos der Exkursion

Fotos von der Exkursion in den Spreewald:

Die Slawenburg in Raddusch,
das Gurken- und Freilichtmuseum in Lehde

>>>

siehe fotos der Exkursion

Es gibt Fotos vom Sommerfest am 19. Juli 2003

 

zu finden >>>
Fotos vom Sommerfest

 


 



Dieses Biedermeierkleid
dürfte um 1825 - 1830 für
Karoline Friederike v. Schütze geb. Struensee v. Carlsbach (1787-1858) angefertigt worden sein.

Zu unserer großen Freude konnte
der Vorstand am 4. Juni 2003 der Museumsleitung eine erfreuliche
Mitteilung machen:

Aufgrund der großzügigen Spende eines Mitgliedes ist der Erwerb und die Restaurierung des abgebildeten Biedermeierkleides schon jetzt möglich geworden.

Wir danken hierfür herzlich und hoffen,
dass noch viele Vereinsmitglieder mit ihrer Spende für den Erhalt und die Bereicherung des Museumsbestandes beitragen.

größer
größer
Dr. Dagmar Neuland erläutert, wie das Museum zu diesem Kleid gekommen ist
das geraffte Oberteil
der Rock
Detail Saum mit
Schleifen und Rosen
die Restaurierung:
Zuerst muss das Kleid gereinigt werden. Einige Reparaturen sind erforderlich. Es sind auch Maschinennähte gefunden worden, deren Ursprung man gerne herausfinden möchte . Die schwierigste Aufgabe ist es, das Kleid zu glätten. Es wurde zusammengeknüllt in einer Kommode gefunden. Der Stoff muss Stück für Stück mit einem angefeuchteten Gorotex-Tuch belegt werden und mit Sand gefüllten Säckchen beschwert werden. Die gesamte Restaurierung wird bestimmt ein ganzes Jahr in Anspruch nehmen.
>>> Galerie der durch Spenden erworbenen und restaurierten Exponate >>>

Anlässlich der Gedenkveranstaltung zum 60. Todestag von
Konrad Hahm
am 6. März 2003 wurde Henrik K. Hahm, der Sohn Konrad Hahms, zum Ehrenmitglied des Vereins der Freunde des Museums Europäischer Kulturen ernannt.                     
>>> Details und Fotos

>>>     Museum
Europäischer Kulturen 
                                         zurück zur Startseite